Tierschutzverein
Tiere in Not e.V. Bochum 

„Aktion Senioren-Tiernothilfe“
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bochums Bürgermeisterin Frau Gabriela Schäfer ist Schirmherrin dieser Aktion
 

Der Tierschutzverein Tiere in Not e.V. Bochum zieht eine erste Bilanz zu der im Sommer 2014 gegründete Aktion "Senioren-Tiernothilfe".
Die Aktion ist ein voller Erfolg geworden und das Konzept ist aufgegangen.
So haben wir in dieser Aktion, in Zusammenarbeit mit Behörden und Wohlfahrtsverbänden, vom Sommer 2014 bis Mai 2015 schon in 61 Fällen helfen können.

2014 konnten wir, wie auch schon in den Jahren zuvor feststellen, dass die Fällen, bei denen Tierbesitzer nachweislich die Kosten - vor allen Dingen bei tiermedizinischen Behandlungen - nicht aufbringen können, zugenommen haben.
Besonders dramatisch ist diese Entwicklung bei älteren Tierbesitzern, vor allem bei Rentnerinnen.
Die Renten der Rentnerinnen reichen meistens nur für das Nötigste, kommen hier unvorhergesehene Kosten dazu, geht nichts mehr.
Viele der älteren Tierbesitzer haben aber oft  nur noch ihr Tier.
Verwandte sind nicht vorhanden oder haben keine Zeit; Freund und Bekannte sind wegen ihres Alters auch nicht mehr zu Besuchen in der Lage oder sind schon verstorben.
Hier ist nur noch das geliebte Tier, was Tag und Nacht die Sorgen aber auch die Freude mit ihnen teil. Die Tiere spenden Trost, hören zu,
sie nehmen und geben Zuneigung und Liebe, sie muntern auf, vertreiben die Einsamkeit und geben älteren Menschen noch eine sinnvolle Aufgabe.
Wenn eine medizinische Behandlung ansteht und das Geld nicht reicht, wird diese verschoben, bis es nicht mehr geht.
Dieser Zustand bedeutet Elend und Leid für das Tier - aber auch Tierhalter, denn der leidet mit.

Oft bleibt als Ausweg nur die Abgabe des Tieres...

 Das Bedeutet aber

1.      Die oft ebenfalls älteren Tiere leiden und trauern besonders unter der Trennung.

2.      Der Tierhalter, der mit seinem geliebten Tier alt geworden ist, leidet ebenfalls sehr und ist nun der Einsamkeit überlassen.

3.      Wir Tierschutzvereine können die Tiere aus Platzmangel kaum aufnehmen.
     Die Vermittlung dieser älteren Tiere gestaltet sich oft schwierig, sie können nicht überall hin, die Anpassung an ein neues
     zuhause ist langwierig und schwer.

Muss das sein? - Nein !

Hier ist dringende Hilfe nötig und möglich.


Wenn das Tier in seinem geliebten zuhause und bei seinem geliebten Menschen bleiben kann, ist allen geholfen.
Das ist das Ziel der Aktion.
Wir wollen die Tierhalter nicht aus ihrer Verantwortung für das Tier entlassen, so behält er seine (manchmal einzige) Aufgabe und hat das Gefühl
„Ich werde noch gebraucht“.

Die Aktion „Senioren-Tiernothilfe“ richtet sich an Senioren. Die Unterstützung erfolgt ausschließlich in Form von Sachleistungen, wie tierärztliche Behandlungen bei unserem Vereinstierarzt (z. B. Impfungen, Zahnsteinbehandlungen usw.). Jede Unterstützung und auch weitergehende Leistungen werden in jedem Einzelfall geprüft und entschieden.

Wir brauchen für diese Aktion finanzielle Unterstützung..

Jede Spende hilft und trägt zum Gelingen der Aktion bei.

Spendenaufruf
Für die Aktion "Senioren-Tiernothilfe" werden dringend Gelder benötigt, damit die Hilfe für die Senioren im erforderlichem
Umfang erfolgen kann.

Helfen sie mit und Spenden bitte auf das Konto bei der
Sparkasse Bochum IBAN: DE14 4305 0001 0043 4086 99

 ------------------------------------------------------------------------------

Sie wollen helfen?
Sie wollen mitmachen?

Rufen Sie uns an  

Tiere in Not e.V. Bochum
Castroper Str. 139 - 44791 Bochum
Telefon (0234) 950 822 92
Aufnahmeantrag hier